INI-ART FESTIVAL #14

Musik abseits des Mainstream – an zwei Abenden

Fr 24.01. 20:00 + Sa 25.01. 20:00

Abendkasse 15,- / 10,- Euro
Festivalpass 25,- / 18,- Euro

Freitag: DON KAPOT, DUTHOIT / LEBRAT / OSHIMA, HYDROPULS
Samstag: GABRIEL COBURGER´S POCKET BAND, NUITS, HENNING SIEVERTS "SYMMETHREE"


Wie es sich gehört, startet die ini-Art auch 2020 mit einem fulminanten Musikfestival ins neue Jahr.
Zu sehen und hören sind u.a. kantig-riffiger Krautpunk mit Baritonsaxophon, intime Improvisationen zwischen Stimme, Holzgebläse und Cello, expressiver und kraftvoller Free Jazz, SaxPianoBassDrums pendelnd zwischen Modern Jazz und Avantgarde, eine französische Mélange aus elektronischen Klangerzeugern/ -verfremdern und akustischen Instrumenten, sowie ein kammermusikalisches Improtrio mit hochkarätigen Meistern ihres Faches.

+++ FREITAG 24.01. +++

DON KAPOT
Mit Viktor Perdieus (Baritonsaxophon), Giotis Damianidis (Bass) und Jakob Warmenbol (Schlagzeug)

Im Jahr 2016 wurde ein seltsamer Kerl mit orangefarbenen Haaren Präsident der USA. Inzwischen wurde in Brüssel DON KAPOT geboren.
Drei bärtige junge Männer nahmen ein Baritonsaxophon, einen Bass und ein Schlagzeug und schmiedeten ein Rettungsboot aus Freejazz, Afrobeat und Krautpunk.

DUTHOIT / LEBRAT / OSHIMA
Mit Isabelle Duthoit (Stimme, Klarinette), Yuko Oshima (Schlagzeug, Perkussion) und Soizic Lebrat (Cello)

In der Tradition der frei improvisierten Musik bewegt sich das Trio der Vokalistin und Klarinettistin Isabelle Duthoit, der Schlagzeugerin Yuko Oshima und der Cellistin Soizic Lebrat. Feinsinnige Klangbewusstheit und Allmählichkeit in den Entwicklungen, Umsicht und ungestüme Energetik zeichnen das Zusammenspiel der drei sich ideal ergänzenden Musikerinnen aus.

HYDROPULS
Mit Tom Lengert (Bass, Comp.), Christof Thewes (Trombone, Comp.), Hartmut Oßwald (Bariton Sax), Johannes Schmitz (Guitar) und Martial Frenzel (Drums)

Hydropuls wurde Anfang 2016 in Saarbrücken von Christof Thewes und Tom Lengert gegründet. Die Musiker dieser Formation spielen alle in nationalen oder internationalen Musikprojekten: Posaunist Christof Thewes ist Mitglied des „Globe Unity Orchestra“ (die einzige Freejazz Big Band der Welt), und hat sich auch mit dem „Undertone project“ oder dem Christof Thewes Quartett einen Namen gemacht. Bassist Tom Lengert kennt man von der Hardcore Band „Extreme Noise“. Er lebte 10 Jahre in Frankreich, unter anderem auf der Insel La Réunion, auf der er die multinationale Band „World Citizen“ gründete.
Gitarrist Johannes Schmitz und Schlagzeuger Martial Frenzel sind beide in der Band „Uhl“ aktiv und spielen auch in anderen Formationen unter anderem in Berlin. Saxofonist Hartmut Oswald verbindet eine langjährige musikalische Zusammenarbeit mit Christof und so konnte er für Hydropuls gewonnen werden. „Hydropuls“ wollen ein musikalisches Zeichen setzen gegen den Mainstream und die zunehmende Abstumpfung in der Gesellschaft. Musik und Politik gehören untrennbar zusammen!


+++ SAMSTAG, 25.01. +++

GABRIEL COBURGER´S POCKET BAND
Mit Gabriel Coburger (sax/flute), John Schröder (piano), Giorgi Kiknadze (bass) und Konrad Ullrich (drums)

Die Pocket Band spielt modernen Jazz mit Anleihen aus der Weltmusik. Melodiös getragene, nahezu lyrische Passagen wechseln sich mit dynamischen, avantgardistischen Elementen ab, langweilig wird es garantiert nicht. Der 48-jährige Saxofonist hat u.a. mit John Abercrombie, Joe Chambers und Maria Schneider zusammengearbeitet.

NUITS
Mit Emilie Skrijelj (accordéon, samples et mini synthétiseur modulaire), Tom Malmendier (batterie et polystyrènes), Thomas Coquelet (multipiste K7 et synthétiseurs), Stéphane Clor (contrebasse amplifiée et larsens)

Nuits widmet sich der Improvisation. Das Quartett zeichnet klare, gleichzeitig obskure Klang-Landschaften, die sich zergliedern und immer wieder neu und unerwartet zusammensetzen. Die Kombination von Akkordeon, Kontrabass, Schlagzeug mit Sampler, Kassettenrekorder und Synthesizer verwischt die Grenzen zwischen akustischer und elektronischer Musik und erlaubt die unterschiedlichsten musikalischen Timbres.

HENNING SIEVERTS „SYMMETHREE“
Mit Nils Wogram (Posaune), Ronny Graupe (Gitarre), Henning Sieverts (Bass/Cello)

Mit seinem Trio „Symmethree“ spürt Henning Sieverts der (oft verborgenen) Schönheit der Symmetrie nach, in einer All-Star-Besetzung mit ungewöhnlicher Instrumentierung. Dabei mischen sich die Klangfarben von Posaune, Bass/Cello und Gitarre zu einem warmen Dreiklang. Das ist kraftvoller Kammer-Jazz, bei dem die drei Musiker ständig ihre Rollen wechseln zwischen Solist und Begleiter. Henning Sieverts, Nils Wogram und Ronny Graupe – drei international renommierte Meister-Musiker, allesamt mit zahlreichen Preisen dekoriert, die hier mit viel Herzblut, Spielwitz und Spaß zur Sache gehen – das Hörvergnügen ist garantiert!

Teile diese Veranstaltung in Deinem Netzwerk — Vielen Dank!