Kategorie: Schauspiel – Alles im Blick!

Szenenild aus "Marx und Gandhi"
Foto: Jean M. Lafittau

MARX UND GANDHI – face-to-face

Stück von Peter Tiefenbrunner

Sa 26.01. 19:30h
Fr 26.04. 19:30h + Sa 27.04. 19:30h
Karten: 15,– / 10,– Euro

Mit Miguel Bejarano Bolívar und Sebastian Müller-Bech
Text und Regie: Peter Tiefenbrunner
Live-Musik: Gabriele Basilico (Kontrabass) und Gilles Grethen (Gitarre)
Puppen: Barbara Seithe, Bühnenbildbau: Jochen Maas

Natürlich haben sich die beiden nie getroffen. Als Gandhi 1888 in London ankommt, um dort zu studieren, ist Marx schon fünf Jahre tot. Marx trifft Gandhi? Nein. Was aber wäre wenn …

Weiterlesen
Szenenfoto mit DIetmar Blume
Foto: Flauer

FAUST III

Mensch–Maschine
Gastspiel von theatreskurril

Fr 01.02. 19:30h + Sa 02.02. 19:30h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Dietmar Blume

Nach „Die saarländische Gesellschaft oder Der Wolfsmensch“ legt Dietmar Blume mit einem emanzipierten „Faust III: Mensch–Maschine“ nach. Gesellschaftskritisch und philosophisch gibt er auf unsere Zeitepoche Antworten. Wie abhängig sind wir Menschen mittlerweile von der Technik im physischen und im psychischen Sinne?

Weiterlesen
Illustrattion von Jule Ackermann
Illustration: Jule Ackermann

ESPRESSO BLUES

Junges Theater über das Leben, die Lust und den Tod

Gastspiel „Die Spielwerker“
Eine binationale, deutsch-französische Produktion

Sa 16.02. 19:30h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Ole Bechtold und Léa Zehaf
Regie: Martin Haberstroh
Dramaturgie: Bahadir Canioglu / Musik + Produktion: Tom Streeb / Assistenz: Isabelle Gebert, Sarah Materna, Jacobo Quiroz / Illustration I Grafik: Jule Ackermann, Anton Böhme

„Espresso Blues“ galoppiert dahin zwischen Traum und Realität, nimmt kein Blatt vor den Mund und erinnert in seiner stürmischen und lustvollen Sprache an ein modernes „Romeo & Julia“. Sein Autor, Fabrice Melquiot, produziert mit ebensolcher Leidenschaft seit 1998 bereits knapp 50 Dramentexte, viele davon für ein junges Publikum.

Weiterlesen
Szenenfoto
Foto: Marcel Scheid

DER TRAUM EINES LÄCHERLICHEN MENSCHEN

nach Fjodor Dostojewski
Eine Produktion von Kategorie T

Fr 22.02. 19:30h + Sa 23.02. 19:30h

Karten: 12,– / 7,– Euro

Mit Manuel Franz und Raimund Widra
Bühnenfassung und Regie von Roman Eich
Dramaturgie: Franziska Schwarz, Bühnenbild: Alina Martinek und Sebastian Franz, Musik: Mike Balzer, Kamera: Benedikt Dresen

Dem lächerlichen Menschen ist alles einerlei. Eigentlich möchte er sich, da ihm das Leben müßig und unlebenswert erscheint, erschießen. Seit zwei Monaten hat er es ganz fest vor, verschiebt seinen Freitod aber ein ums andere Mal. Dann durchlebt er einen Traum, welcher ihn schließlich umstimmt. Nur mit welcher Konsequenz?

Weiterlesen
Illustration
Foto: pixabay

„FRAU SEIN“

unbeschreiblich weiblich
Eine MuTanTh-Produktion

Premiere: Do 07.03. 19:30h

Fr 08.03. 19:30h + Sa 09.03. 19:30h
Fr 15.03. 19:30h + Sa 16.03. 19:30h
So 17.03. 17:00h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Eva Lajko (Tanz, Choreographie, Musik, Dramaturgie), Eliza Montes de Oca (Gesang, Percussion, Schauspiel, Dramaturgie, Tanz), Tara Rullik (Schauspiel, Dramaturgie und Tanz) und Gabriele Bernstein (Schauspiel, Dramaturgie und Regie)

„Einmal eine Frau sein, einmal richtig weiblich sein – Aber wie soll es denn sein, dieses Frauenweib? Oder gibt es 3,82 Milliarden verschiedene Frauen? Oder gibt es Blickwinkel, die Frauen, zumindest unseres Kulturkreises, alle teilen?“

Weiterlesen
Foto von Reinhard Kaiser-Mühlecker
Foto: Jürgen Bauer

Reinhard Kaiser-Mühlecker: „ENTEIGNUNG“

Autoren-Lesung der Buchhandlung Raueiser
Im Rahmen der Saarländischen Literaturtage 2019

Do 04.04. 19:00h
10,- Euro

Mit Reinhard Kaiser-Mühlecker

Nach Jahren auf Reisen kehrt ein Journalist in den Ort seiner Kindheit zurück, an dem er nie heimisch war. Er schreibt für das kriselnde Lokalblatt, er beginnt eine Affäre und arbeitet auf dem Hof eines Mastbauern, dessen Land enteignet wurde.

Weiterlesen
Szenenfoto
Foto: Emrich

ROSTIGE ROSEN

Eine Reise ins Land der Geschlechter
Gastspiel mit kaba-reh (Stuttgart)

Fr 12.04. 19:30h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Horst Emrich
Regie: Jutta Schubert
Figurenbau: Cécile Legrand + Horst Emrich / Choreographie: Caroline Gebert-Khan

Sprechtheaterstück von Horst Emrich mit Gesang, Figurenspiel und Tanz. Poetisch, besinnlich, berührend, humorvoll und bewegend. Ein informativer Abend mit Höhen und Tiefen und langem Nachklang.
Es gibt Männer und Frauen. Und alles Mögliche dazwischen. Oder: Dazwischen ist alles möglich. Doch die Fragen, was einen Mann zum Mann und eine Frau zur Frau macht und was sie unterscheidet, bleiben bestehen. Jeder Mensch ist in seiner Geschlechtsidentität einzigartig.

Weiterlesen
Szenenfoto
Foto: Gudrun Bublitz

DER ANSAGER EINER STRIPTEASENUMMER GIBT NICHT AUF

Schauspiel von Bodo Kirchhoff
Gastspiel mit kaba-reh (Stuttgart)

Sa 13.04. 19:30h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Horst Emrich
Regie: Jutta Schubert

Ein Nachtclub – der Ansager einer Stripteasenummer betritt die Bühne. Er verspricht den „letzten klassischen Striptease auf deutschem Boden“. Gleich werde Andrea erscheinen, deren Mutter bereits Stripteasetänzerin war und die ihr Handwerk von der Pieke auf gelernt hat.
Er verspricht Unglaubliches, und das, obwohl im Zeitalter des Fernsehens der Striptease so gut wie tot zu sein scheint. In den Worten des Ansagers existiert er noch und ist lebendiger denn je …

Weiterlesen
Foto mit Wolfsmensch
Foto: Flauer

SAARLÄNDISCHE GESELLSCHAFT

oder „Der Wolfsmensch“

Do 09.05. 19:30h + Fr 10.05. 19:30h
Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Dietmar Blume und Dietmar Oliver Kunzler (Gitarre)
Inszenierung: Dieter Desgranges
Kostüme Bühne: Kathrin Engel / Puppenmasken: Birgit Blume / Technik: Florian Layes

Ein humoristischer Disput über unsere Gesellschaft und was passiert, wenn ein Politiker für seine Handlungen Verantwortung übernehmen muss.
Drei Menschen werden eingeschlossen und sind auf sich gestellt. Dispute über das Leben, die Politik und Alltägliches lassen uns schmunzeln und manchmal etwas nachdenklich werden. Mit viel Humor wird unsere ausweglose Situation dargestellt, von allen Seiten die Politik mit Crémant begossen und das Verlogene vom Sockel gestoßen.

Weiterlesen

DREI SCHWESTERN

Anton Tschechow verhunzt von Christian Klees
Eine Produktion von Theater.NN

Mi 15.05. 19:30h + Do 16.05. 19:30h + Fr 17.05. 19:30h + Sa 18.05. 19:30h
Karten: 12,- / 7,- Euro

Mit Linda Hammann, Renée Touschong, Alexandra Feichtner, Fabian Roschy, Jan Forster, Andreas Widenka und Pina Beres
Regie & Ausstattung: Christian Klees

Saarland, 2015: Olga, Mascha und Irina sind jung und glückshungrig. Doch Olga ist Single und ihr Traumberuf Lehrerin entpuppt sich im Referendariat an einem Dorfgymnasium als Enttäuschung. Mascha bereut zusehends ihre junge Heirat und Irina muss erst mal einen Job finden, der sie interessiert.
Ihr Bruder Andrej dagegen plant in seinem Wohnzimmer einen Welterfolg in der Softwarebranche.

Weiterlesen
Zurück zum Seitenanfang