Schauspiel von Franz Xaver Kroetz

ICH BIN DAS VOLK

Lei(d)tkultur auf deutschem Boden

Mit dem Theater-Club akTiV
Regie und Bühne: Anja Breyer-Hahn

Restkarten evtl. an der Abendkasse!
Einlass 19:00 Uhr

Restkarten evtl. an der Abendkasse!
Einlass 19:00 Uhr

Restkarten evtl. an der Abendkasse!
Einlass 16:30 Uhr

Karten 12,– / 7,–
0681-390 46 02
karten@dastiv.de

Die Clubmitglieder Februar 2018
© Club akTiV

„Alle Deutschen sind frei und deutscher Boden duldet keine Knechtschaft. Fremde Unfreie, die auf ihm verweilen, macht er frei.“
Jakob Grimm (1785-1863), einer der Gebrüder Grimm

Über 25 Jahre ist es her, als in Deutschland eine Welle rassistisch motivierter Gewalt Tote und Verletzte forderte. Mit seinem Stück „Ich bin das Volk“ aus dem Jahr 1994 hat der Dramatiker Franz Xaver Kroetz seine Wut über das neofaschistische Gedankengut seiner Landsleute in deftig zugespitzten Szenen satirisch „hingefetzt“.

Wie erklärt man sich Gewaltexzesse wie die in Mölln, Solingen, Hoyerswerda oder Freital? Sind sie Ursache oder Produkt rechtsnationaler Rhetorik? Huhn oder Ei? Und wem dienen sie? Verbale Brandstiftung auf braunem Bodensatz: Hassparolen liegen voll im Trend.
Der Theaterclub akTiV bringt Kroetz´ Stück aus aktuellem Anlass zurück auf die Bühne.

Mit Johannes Becher, Claus Brinkkoetter, Christine Burgard, Jörg Fischer, Leon Hacket, Susanne Keppner, Lisa Krauser, Rosanna Schymanski, Rachel Weiland
Regie und Bühne: Anja Breyer-Hahn

Mit freundlicher Unterstützung durch den Verlag Kroetz-Dramatik

PRESSE

Vorbericht vom 5. Februar 2018 in der Online-Ausgabe der Saarbrücker Zeitung