ESPRESSO BLUES

Junges Theater über das Leben, die Lust und den Tod

Gastspiel "Die Spielwerker"
Eine binationale, deutsch-französische Produktion
Fr 15.02. 19:30h + Sa 16.02. 19:30h

Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Ole Bechtold und Léa Zehaf
Regie: Martin Haberstroh
Dramaturgie: Bahadir Canioglu / Musik + Produktion: Tom Streeb / Assistenz: Isabelle Gebert, Sarah Materna, Jacobo Quiroz / Illustration I Grafik: Jule Ackermann, Anton Böhme


Cyril, Anfang 30, Portier einer Pariser Pension wird jäh aus seinen Träumen gerissen. Vom Leuchtturmwärter Nightingale auf die Spur gebracht, fürchtet er, sein Leben, die Liebe seines Lebens verpasst zu haben. Noch schnell dem selbsternannten Radrennchampion Armand seinen Energydrink gemixt und dann auf zum Zug. Die Reise beginnt, die Flucht Cyrils, weg von sich selbst, hin zu ihr, der Frau, hin zu „Du“, deren Stimme ihn begleitet, die bei ihm ist und die er doch nicht finden kann.
„Espresso Blues“ galoppiert dahin zwischen Traum und Realität, nimmt kein Blatt vor den Mund und erinnert in seiner stürmischen und lustvollen Sprache an ein modernes „Romeo & Julia“. Sein Autor, Fabrice Melquiot, produziert mit ebensolcher Leidenschaft seit 1998 bereits knapp 50 Dramentexte, viele davon für ein junges Publikum. Die „Spielwerker“ dazu: „Auch unsere deutsche Erstaufführung von „Blues“ nimmt sich dies zu Herzen und verspricht einen Abend ohne Längen und Klimbim.“
Und weiter: „Wir spielen dieses Stück zweisprachig, auf Deutsch und Französisch, miteinander. Cyril und ‚Du‘, sich liebend, dennoch getrennt, sprechen zueinander, aneinander vorbei. Ihre Beziehung gewinnt so an Klarheit. Wir sind überzeugt, dass jene, die nur eine der Sprachen können, das Stück verstehen werden. Wir sind der Hoffnung, dass es viele versuchen werden, denn wir sind der Meinung, dass es versucht werden muss, wenn wir in Europa, in dieser Welt friedvoll leben wollen.“

Mehr Info unter www.spielwerker.com

Teile diese Veranstaltung in Deinem Netzwerk — Vielen Dank!