„SO GROSS WIE DAS SAARLAND“

oder Bilderbogen unserer Laster und des Glücks
Zyklus I: Kampf der Frauen

Premiere
Fr 24.05. 19:30h
Sa 25.05. 19:30h + So 26.05. 17:00h

Karten: 15,- / 10,- Euro

Mit Eva Kammigan, Julia Schmitt und Nancy Fischer
Autor und Regie: Dietmar Blume
Musik: Dietmar Oliver Kunzler
Ausstattung: Kathrin Engel | Technik: Florian Layes


Es geht um das Saarland, um Integration, die Befreiung der Frau und kriminelle Handlungen in der scheinbaren Normalität. Und es geht um zwei Saarländerinnen und eine Immigrantin.

Da ist einerseits die lebenshungrige Claude (Julia Schmitt), die in einer leichtsinnigen Aktion Boris kennen lernt. Blind verliebt lässt sie sich nicht von ihrer reiferen Nachbarin Alex (Nancy Fischer) eines besseren belehren oder warnen. In der Folge loten beide die Tiefe ihrer Seele in Schmerz und Sehnsucht aus.

Und da sind andererseits Peerona (Eva Kammigan) und ihr Mann. Sie werden von einem deutschen Unternehmen brutal ausgebeutet und bekommen über Monate keinen Lohn. Als sie bei der gerichtlichen Lohneinforderung der Wohnung verwiesen werden, hilft ihre Sachbearbeiterin Claude spontan und nimmt sie vorübergehend in ihrer kleinen Wohnung auf. (Übrigens eine wahre Geschichte, die derzeit in Saarbrücken vor Gericht verhandelt wird).

Weil Peerona beginnt, sich ebenfalls für Boris zu interessieren, wird die Sympathie der drei Frauen füreinander auf eine harte Probe gestellt. Sie finden sich plötzlich in einer schier ausweglosen Situation wieder, wo selbst Zivil-Courage Zweifel aufkommen lässt und das Schicksal mit aller Härte zuschlägt.

Eine Produktion von theatreskurril
Freundlich unterstützt durch die Landeshauptsstadt Saarbrücken, Ministerium für Bildung und Kultur Saarland sowie Saartoto


Wir wollen „So groß wie das Saarland …“ fortschreiben und rufen wir die saarländischen Bürgerinnen und Bürger auf, uns weitere zuzusenden. Damit wir einen zweiten Teil in Zusammenarbeit mit einer saarländischen Autorin oder einem saarländischen Autor unter Leitung von Jutta Roth und Robert Karge im Frühjahr 2020 auf unserer Bühne präsentieren können. Hier klicken für mehr Info!

 

Teile diese Veranstaltung in Deinem Netzwerk — Vielen Dank!