Schlagwort: Einzeltermin 2018 – Alles im Blick!

Foto: Achim Klemm

EIN TIERISCHES VERGNÜGEN

Musik und Lyrik um allerlei Getier

So 09.09. 17:00h
Karten: 12,– / 7,– Euro

Mit Ulrike Donié (Rezitation), Tanja Endres-Klemm (Saxophon, Geräusche), Helga Lippert (Akkordeon, Geräusche) und Judith Schneider (Illustrationen)

Die vorgetragenen Gedichte handeln alle von Tieren. Es sind humoristische Gedichte von Ringelnatz, Morgenstern, Wilhelm Busch und vielen weiteren bekannten Dichtern. Aber Tiergedichte sind letztlich auch – Menschengedichte.

Weiterlesen
Foto: Tom Böttcher

METEORIT

Schauspiel von und mit Anna Schimrigk / Gastspiel

Fr 12.10. 19:30h
Karten: 15,– / 10,– Euro

Mit Anna Schimrigk (Text, Spiel undRegie)
Regieassistenz + Dramaturgie: Antonia Ruhl | Musik: Andreas Werner

„Immer die gleiche Leier. Woher weiß man denn überhaupt, wo Anfang und Ende. Und Mitte.“
Jahrhunderte alt ist die Geschichte und überaus grausam: Auf ihrem Sockel steht Elektra und erzählt von Mord, von Schändung, von Kannibalismus, von Inzest, von Blutbädern. Es ist die Geschichte des Atridengeschlechts, ihrer Familie. Und es ist eine Geschichte, die wieder und wieder erzählt wird, ein Mythos, der vielleicht überhaupt erst durch das Erzählt-Werden Bedeutung erlangt.

Weiterlesen

HOMMAGE AN WILLI GRAF

Im Rahmen der Willi-Graf-Woche im TiV

So 21.10. 17:00h
Karten: 12,– / 7,– Euro

Mit Bob Ziegenbalg (Rezitation) und Sigi Becker (Gesang, Gitarre)

Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken

Willi Graf wuchs in Saarbrücken auf und schloss sich als Medizinstudent der Münchner Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ an. Nach der Flugblattaktion am 08.02.1943 im Lichthof der Münchener Universität wurde er verhaftet, im April zum Tode verurteilt und im Oktober 1943, nach achtmonatiger Haft und zahllosen Verhören, von den Nationalsozialisten hingerichtet.

Weiterlesen
Foto: Sonja Ruf

NIKE, WENN SIE ZÖGERT …

In der Reihe „Sigi Becker präsentiert“

Sa 27.10. 19:30h
Karten: 12,– / 7,– Euro

Mit KH Heydecke (Rezitation), Johannes Schmitz (Gitarre) und Marius Buck (Drums)

Krieg, Zerstörung. Leid und Tod – das sind mächtige Sujets, die große Dichter zu allen Zeiten für ihr Schaffen genutzt haben.
Es geht an diesem Abend um Kunst, nicht primär um Politik. Trump, Putin und Konsorten kommen nicht vor; sie sind es nicht wert.

Weiterlesen
Foto: Kobalt Theater

IM WEISSEN RÖSSL

PROGRAMMÄNDERUNG
Schräge Fassung des Singspiels mit Marionetten, Kuhstall, Blitz, Donner und Live-Gesang
Gastspiel mit dem Kobalt Theater Lübeck

Sa 03.11. 19:30h
Karten: 9,– Euro

Spiel: Silke Technau und Stephan Schlafke
Regie: Holger Brüns

In Kooperation mit dem Kleinen Theater im Rathaus, Saarbrücken

In Kooperation mit dem Kleinen Theater im Rathaus, Saarbrücken

Liebesgeschichten und Verwechslungen mitten in den Bergen, wo Berliner, statt an die Ostsee zu fahren, im Schnürlregen des Salzkammerguts „lustig sind“ …

Die ursprünglich geplante Aufführung von RUNGHOLTS EHRE muss krankheitsbedingt leider ausfallen!

Weiterlesen
Foto: Roger Viollet Collection

„SALUT AN ALLE. MARX.“

So 04.11. 17:00h
Karten: 8,– / 5,– Euro

Es lesen Anabel Möbius und Norbert Gutenberg

Die von Günter Kaltofen und Hans Pfeiffer zusammengestellte Szenenfolge macht aus Marx´, Engels´ und Jenny von Westphalens Briefen einen Dialog, der uns nicht nur etwas von der Theorieentwicklung der beiden „Säulenheiligen“ erzählt, sondern auch vom privaten, sehr prekären Leben der Familie Marx.

Weiterlesen

YIDL MITN FIDL

Musikkomödie von 1936

Im Rahmen der „Yiddishen Tage” im TiV
Schirmherrin: Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Mi 21.11. 18:00h
Karten: 5,– Euro

Mit Molly Picon u. a.

Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken

Der Film, der rund 50 000 US-Dollar gekostet hatte, setzt sich kritisch mit verschiedenen antisemitischen Stereotypen auseinander. Er kam im September 1936 in Polen, zum Jahresende am Broadway in New York in die Kinos. Er war der erste international erfolgreiche jiddische Film und wurde weltweit gezeigt.

Weiterlesen

EMPFÄNGER UNBEKANNT

von Kressmann Taylor

Szenische Lesung im Rahmen der „Yiddishen Tage” im TiV
Schirmherrin: Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

Do 22.11. 19:30h
Karten: 12,– / 7,– Euro

Mit Ruth Boguslawski und Eva Ohnesorg
Deutsch von Heidi Zerning
Alle Rechte beim Per H. Lauke Verlag
Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken

Martin und der Jude Max waren in Amerika beste Freunde. Als Martin 1932 nach Deutschland heimkehrt, beginnt eine innige Korrespondenz. Während Max die Neuigkeiten aus Deutschland zunehmend beunruhigen, beginnt Martin eine Parteikarriere und verbittet sich weitere Briefe. Das nationalsozialistische Gift ruiniert ihre Freundschaft. Martin begeht feigen Verrat, Max übt fürchterliche Rache.

Weiterlesen
Zurück zum Seitenanfang