HEDWIG DOHM & HEDWIG PRINGSHEIM

TEXTE UND BRIEFE

Fr 08.03. 19:30h + Sa 09.03. 19:30h

Karten: 8,– / 5,–

Mit Gabriele Bernstein


Hedwig Dohm
gehört zu den wichtigsten politischen Autorinnen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts.
Als eine der Ersten in Deutschland forderte die Großmutter von Katia Mann bereits 1873 das Stimmrecht für Frauen und setzte sich in ihrem umfangreichen Gesamtwerk – Romane, Novellen, Feuilletons, Essays und Theaterstücke – Zeit ihres Lebens für die politische, soziale und ökonomische Gleichstellung von Männern und Frauen ein.

Hedwig Pringsheim
war ihre Tochter und eine exzellente Tagebuch- und Briefeschreiberin. Sie veröffentlichte auch autobiographische Begebenheiten in der Vossischen Zeitung.

Mutter und Tochter waren sehr eng miteinander verbunden und schrieben sich regelmäßig Briefe. Als Hedwig Dohm ihren Roman „Sibilla Dalmar“ veröffentlichte, in dem sie das „Salonleben“ schilderte, gab es in München, wo ihre Tochter wohnte, einen regelrechten Skandal. Viele glaubten, sich in dem Roman wiederzuerkennen und waren zum Teil sehr erbost.

Aus den Quellen dieser beiden hochinteressanten Frauen hat die Schauspielerin Gabriele Bernstein eine humorvolle und nachdenklich machende Lesung zusammengestellt.

 

Teile diese Veranstaltung in Deinem Netzwerk — Vielen Dank!