YIDDISHLAND 8

Konzertnachmittag
Im Rahmen der „Yiddishen Tage” im TiV
Schirmherrin: Oberbürgermeisterin Charlotte Britz

So 25.11. 17:00h

Karten: 15,– / 10,– Euro

Mit dem „Duo Palavres“ und dem Ensemble „Di Kuzinen“

Mit freundlicher Unterstützung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken


„Duo Palavres“ – das sind die Saarbrücker Sängerin Ruth Boguslawski und der Nürnberger Multi-Instrumentalist Markus Milian Müller (siehe Global Shtetl Band, Freitag, 23.11.). Ihr Potential können sie aus der jahrelangen, gemeinsamen Musik-, Kabarett- und Theaterzeit zum Beispiel im KlezmerOrchester und dem „agmes-nefesh ansambl“ schöpfen. Es entstand aus der Vielfalt der jüdischen Musik und dem Kenntnisreichtum der jiddischen Sprache.

Mal Klezmer, mal orientalisch, mal jazzy … Die beiden erkunden versteckte Winkel der jiddischen Musik. Sie stellen Lieder, Balladen und Folklore vor, die man sonst kaum auf der jiddischen Bühne erlebt, indem sie die Lieder aus heutiger, lebendiger Sicht interpretieren – mit frischen jiddischen Texten (Avishai Fisz, Israel) und eigenwilligen Arrangements (Markus Milian Müller).

Mit dabei auch „Di Kuzinen“ (Ute Fritsch-Scherer, Brigitte Henkes, Uschi Küster, Eva Ohnesorg) und Milly Stanislawski. Chorsängerinnen aus Leidenschaft, die sich im Saarbrücker Chorensemble „FrauenStimmen“ kennengelernt haben. Melodien aus dem jüdischen Ghetto und traurige Tangoklänge erzählen von Vertriebenen auf der Suche nach einem sicheren Ort, dem Kampf der Partisanen, der Sehnsucht nach dem ausgewanderten Liebsten und von der jungen „Kuzine“, deren Hoffnungen sich im fernen Amerika doch nicht erfüllen. „Di Kuzinen“ singen jiddische Lieder, begleitet am Klavier von Marina Kavtaradze.

Teile diese Veranstaltung in Deinem Netzwerk — Vielen Dank!